29. November 2014

Swami Vishwananda "twittert"


Vor etwa einer Woche übernahm Swami Vishwananda den schon bestehenden Twitteraccaount und fing an selbst zu 'zwitschern'.

Zuerst mit dieser Nachricht: 

"Jai gurudev from now I will be tweeting myself much love to you all sv Jai Sri #krishna"

....und von da an folgten täglich mehrere kleine Nachrichten oder Bilder.

Wie wunderbar einen Guru zu haben der uns kleine Nachrichten sendet und uns so immer wieder an das Göttliche erinnert. 

Wer ihm gerne folgen will, hier der link: 

28. November 2014

Bhakti Marga auf Facebook in deutsch

Es gibt einen neue Facebook Seite. 

Unser Bhakti Marga Media Team hat zusammen mit Anubrabha als Ländercoordinator von Deutschland diese Seite ins Leben gerufen. 

Hier der Link: 



Bitte registriert Euch, es werden auch hier regelmäßig Updates rund um Bhakti Marga in Deutschland und Swami Vishwananda erscheinen.

27. November 2014

Mahavatar Babaji - Gebete und Meditationen


Zwei Abende konnten wir bisher zusammen mit Swami Vishwananda zu Ehren von Mahavatar Babaji singen, beten und meditieren. 2 weitere Abende werden folgen.


Wir begannen zuerst im Tempel mit dem 'normalen' Abendgebet. Am ersten Abend machte Guruji eine Puja mit Giridari Gopal, eine seiner privaten Murtis.


Nach wunderbaren Bhajans über die Liebe zu Gott - in diesem Fall die Liebe von Mirabai zu Krishna, und Aarti gingen wir alle in die Babaji Höhle zur Meditation.


Hier wurde gemeinsam mit Swami Vishwananda zuerst 'Atma Kriya 1' gemacht und nach einiger Zeit wurden die Gäste die noch nicht die 'Atma Kriya 2' Einweihung haben, herausgebeten und der Rest praktizierte 'AK 2'


Am zweiten Abend, gestern, begann Swamiji nach dem Abendgebet die Andacht in der Babaji Höhle mit einer sehr tiefen Meditation - Hierbei ging es um die Visualisierung vom Lord Narayan im Herzen.


Anschließend wurden mehrere Runden AK 1 Und AK 2 gemeinsam praktiziert. 


23. November 2014

Sachspenden zu St Nikolaus

Jai Gurudev liebe Devotees,​

jedes Jahr zum Nikolaus-Wochenende (5. - 7. Dezember) möchten wir uns gerne den Menschen, die in Not und Armut leben, Hunger haben und leiden, mehr zuwenden, im gleichen Geist wie es der Heilige Nikolaus getan hat. 



Der Heilige Nikolaus wurde um 280 nach Christus in der Türkei geboren. Er war ein einmaliges Beispiel von Nächstenliebe und Barmherzigkeit. Sein vorbildhaftes Leben ließ die Legende des Weihnachtsmannes entstehen. Der Heilige Nikolaus war ein gläubiger Christ und wurde zum Bischof von Myra in der Türkei ernannt. Durch seinen Glauben in Christus haben sich während seines Lebens viele Wunder ereignet - er hat Tote zum Leben erweckt; er hat hohe Wellen auf dem Meer zur Ruhe gebracht. Er gab ständig an die Bedürftigen und Armen ohne nur einen Moment an sich selbst zu denken. Er starb am 6. Dezember 343.

Jedes Jahr bitten wir Devotees und Gäste für dieses Nikolaus-Wochenende etwas zu sammeln. Diese Geschenke bringen wir zu Gruppen und Organisationen in der Umgebung - doch wir schenken ihnen nicht nur Materielles sondern auch unseren Geist der Liebe.


Dieses Jahr bitten wir dich unsere Nikolaus-Aktion mit folgenden Sachspenden zu unterstützen:


  • Handtücher, 
  • Damenpyjamas, 
  • Kinderkleidung und -Schuhe, 
  • Kochgeschirr und Küchenutensilien (Töpfe, Pfannen, Gläser, Besteck - Gabeln, Löffel, etc)

Diese Dinge sind an den Orten, die wir ausgewählt haben, besonders nötig. Bitte bringe nur Gegenstände in sehr gutem Zustand mit. 

Die Spenden werden dieses Jahr an ein Frauenwohnheim in Wiesbaden und an die 'Wiesbadener Tafel' gegeben. Wir haben die Bedürfnisse der Menschen dort erfragt, Sie sind in sehr schwierigen Lebensumständen und werden dort unterstützt und versorgt.


  • Falls du warme Winterkleidung und -schuhe in sehr gutem Zustand hast, dann würden wir diese in ein Asylheim in der Nähe von Frankfurt bringen.

Bitte bringe die Sachen, die du spenden möchtest, am 29.11. zum Darshan oder am 30.11. zum Babaji Tag ins Zentrum. So können wir alles sammeln und sortieren und zum Nikolaus-Wochenende verteilen.

Von Herzen danken wir dir für deine aktive Unterstützung und deinen Geist des Gebens!


Sri Swami Vishwananda: 

'Nur wenn wir andere glücklich machen und uns selbst vergessen, können wir selbst wirklich glücklich sein.'

(Dieser Beitrag wurde von Swami Vishwaanashuyananda verfasst)

21. November 2014

Feierlichkeiten für Mahavatar Babaji

Der 30. November ist der Tag an dem Mahavatar Babaji sich entschied, auf der Erde inkarniert zu bleiben um uns Menschen zu helfen den Zustand der Erleuchtung zu erlangen. 
Zu Ehren dieses Tages, planen Sri Swami Vishwananda und Bhakti Marga ein besonderes  sechs tägiges Event.  


Die Feierlichkeiten finden vom 25. bis zum 30. November statt.
Im folgenden ist der Zeitplan für die 6 Tage:

Dienstag, 25. - Freitag, 28. November 2014:
17.00 bis 18.00 OM Healing
18.00 bis 19.00 Babaji Gebete (Babaji Cave)*
19.00 bis 20.00 Uhr Geführte Meditation mit Sri Swami Vishwananda (Babaji Cave)**

* Die Babaji Gebete werden aus Abhishekam und Pumas zu Babaji bestehen, dem rezitieren der 108 Namen von Babaji, einigen Vorträgen von Gastrednern über Sri Swami Vishwananda und Babaji und Kirtags (Gesang & Tanz).
** Die geführte Meditation findet im Babaji Cave unter der Leitung von Sri Swami Vishwananda statt. Während dieser Zeit wird Atma Kriya Yoga praktiziert und Swamiji wird euch durch spezielle Meditationstechniken führen.  

Samstag, 29. November 2014:
16.00 bis 00.00 Uhr: Darshan mit Sri Swami Vishwananda
Um sich für den Darshan anzumelden klicke bitte hier (http://bookings.bhaktievent.de/events/)

Sonntag, 30. November 2014:
18.00 Uhr bis 00.00 Uhr: Feierlichkeiten zum Gedenktag zu Ehren von Mahavatar Babaji 
Um sich für diese Veranstaltung am 30.11. anzumelden klicken Sie bitte hier  (http://bookings.bhaktievent.de) 

Wir freuen uns  wenn Ihr kommt!

20. November 2014

Lang erwarteter Darshan in SPN



Nach langer Zeit fand gestern wieder ein Darshan mit Swami Vishwananda hier 'zu Hause' in Shree Peetha Nilaya statt.



Obwohl es ein normaler Wochentag war, war die Darshanhalle gut gefüllt.


Nachdem Swamiji einige Bhajans gesungen hatte, begannen die persönlichen Segnungen - zuerst in der altbewährten Art doch schon bald begann er mit seiner neuen Art des "dynamischen Darshans" 


Wir machten diese Erfahrung zum ersten Mal und mußten bei der Organisation einiges neu hinzu lernen.


Alles klappte ganz gut und zum Ende gab es noch 2 Geburtstagskinder die von Guruji einen besondern Segen bekamen.


16. November 2014

Darshan in Warschau



Gestern Abend fand in Warschau ein Darshan mit Swami Vishwananda statt. Es kamen etwa 800 Besucher.

Satsang im Hindu Bhavan Tempel 
Schon am Abend zuvor hielt Guruji einen Satsang im wunderbaren 'Hindu Bhavan Tempel' in Warschau für über 200 Devotees.


Hier einige Bilder vom Darshan gestern Abend:


Guruji gab Darshan sowohl von seinem Sessel aus, wie normalerweise.. 

dann in der 'dynamischen' Art indem er die Wartlinie auf und ab ging...

und zwischendrin setzte er sich auch mal auf die Treppenstufen zu seinem Sessel.

video

Dieses Video vermittelt sehr schön die Stimmung während des Darshans


Ein Kunstwerk von einer der jüngeren Anhängerin

13. November 2014

"Dynamischer Darshan" in Bratislava



Wie wir jetzt erfahren haben, ist die neue Form des Darshans, bei dem Swami Vishwananda durch die Wartereihen geht, allseits sehr beliebt!


Diese Art des Darshans hatte seinen Beginn in Prag wo mehr als 2.500 Besucher kamen.  Er begann den Darshan wie gewohnt und plötzlich stand er auf und sagte zu den Helfern: "Kommt, ich werde den Darshan jetzt anders geben"


Die beiden Wartelinien wurden gebeten in der Mitte einen Korridor zu bilden und sich zur Mitte hin zu wenden. Dann ging Swamiji der Reihen nach von Einem zum Anderen. Seine Helfer gingen mit ihm, mit Chandan, Handtuch, Vibhuti und Bonbons. 

Es war nicht nur, dass diese Art des Darshans schneller und komfortabler war, sondern dadurch dass Swamiji durch die Reihen ging kam er auch in entlegene Bereiche der Halle  und damit in die Nähe der Menschen, die weit weg vom Altar saßen. 


Das Feedback der Besucher war sehr positiv und sie erfreuten sich an diesem neuen Darshan Stil.  Guruji kommentierte selbst wie gut sich diese Art des Darshans anfühlte. Er schuf den Namen: 'Dynamic Darshan'


Wie wir später erfuhren, erzählte Swami Vishwananda, dass er zu Beginn des Darshans in Prag Krishna darum bat, dass sein Rücken nicht so sehr belastet würde durch das lange sitzen in der gleichen Position - und dann erschien, wie eine 'Eingebung', die Idee dieser Art und Weise des Darshans vor seinem inneren Auge.



12. November 2014

Abendessen in Bratislava



Hier schnell ein nettes Bild vom Abend vor dem Darshan - Swami Vishwananda ging mit den Organisatoren in ein vegetarisches Restaurant - und es sieht aus wie wenn es ziemlich kalt ist in Bratislava.

Bilder aus Bratislava




Gestern Abend fand der Darshan in Bratislava statt und es kamen etwa 1000 Besucher. 


Swami Vishwananda gab Darshan, wie schon zuvor in Prag, indem er die Wartereihe auf und ab ging.


Das ist alles was wir bis jetzt von dort gehört haben, wenn wir mehr Informationen haben, berichten wir hier sofort.

11. November 2014

Topfblumen für Swamiji


Hier ist eine Bitte von Prajna als Verantwortliche die sich hier im Zentrum täglich um all unsere Topfpflanzen kümmert


Jai Gurudev liebe Freunde und spirituelle Familie,

Bisher haben viele von Euch schöne Topfpflanzen für Swamiji und für Shree Peetha Nilaya mitgebracht, schöne Orchideen oder andere Blühpflanzen und sie haben den Tempel und das Zentrum bestimmt bereichert. Die Idee, Topfpflanzen anstelle von Schnittblumen mitzubringen, ist auch gut gedacht, denn sie sind bleibender als Schnittblumen und blühen mehrfach. Und dafür möchten wir allen ganz herzlich danken.



Dennoch bitten wir nun darum, ab sofort keine Topfpflanzen mehr mitzubringen, weil es einfach inzwischen zu viel ist. Wir haben allein 40 Orchideen und mehr als genug große Pflanzen. Es nimmt viel Zeit in Anspruch, sich um sie zu kümmern und diese Zeit fehlt uns in unserer täglichen Seva für Swamijis Mission.


Daher noch einmal die Bitte: Bringt bitte bis auf weiteres keine Orchideen oder andere Pflanzen mehr mit. Wir werden sie ab sofort nicht mehr annehmen. Schnittblumen hingegen sind immer willkommen.

Vielen Dank für Euer Verständnis und Eure Kooperation.
Prajna 
im Namen von Shree Peetha Nilaya

10. November 2014

Darshan in Prag



Gestern Abend fand in Prag ein Darshan mit Swami Vishwananda statt. Es war schon zuvor klar dass viele Besucher kommen würden und wir überlegten, wie lange es wohl dauern würde. 


Tandav schreibt aus Prag: 

Es war ein sehr schöner und interessanter Darshan. Es kamen über 2.200 Besucher! Der Darshan begann um 14:30 und um 0:03 verließ Swami Vishwananda die Halle.


2.200 persönliche Begegnungen mit Swamiji in weniger als 10 Stunden, ein Rekord! Wie Er das machte?

Irgendwann am Anfang bat er die Besucher die in der Wartereihe waren, in einer guten Reihe zu knien oder zu stehen und ER wanderte von Devotee zu Devotee die Reihe auf und ab und gab Darshan. 


So machte er es bis etwa 22:00 und die letzten beiden Stunden gab es 'normalen sitzenden'  Darshan.


9. November 2014

Swamiji's American Pancakes

Während seines Aufenthalts in Bellingham / US fragte Swami Vishwananda am ersten Morgen Bhyageshree: 'Heute möchte ich ein typisches amerikanisches Frühstück haben, machst Du das?'

Bhyageshree in Bellingham beim Pancake backen
Und sie bereitete ihm American pancakes. Er mochte sie sehr! 

Heute war ich bei Bhyageshree in der Küche und fragte sie nach dem Rezept und sie zeigte mir wie sie gemacht werden: 

Man braucht:

  • 1 Tasse (150 gr) Mehl, kann auch Vollkorn- oder Dinkelmehl sein2
  • 1 Esslöffel Backpulver
  • 1 ne Priese Salz
Mehl, Backpulver und Salz zusammen mischen und eine Mulde machen
  • 1 Schnapsglas Ahornsirup
  • 2 Esslöffel Öl oder Butter
Ahornsirup und Öl in die Mitte geben
  • 1 ne Tasse Mandelmilch, kann auch normale Milch oder Soyamilch sein

und langsam die Milch darunter rühren

Wichtig: den Teig nicht zu glatt rühren, es müssen noch Klümpchen drin sein. (Anmerkung von Bhyageshree: es ist ein amerikanisches Rezept, keine "French Cuisine")

Dann den Teig portionsweise in die Pfanne geben, mit etwas Öl anbraten und wenn der Rand fest wird, wenden.


Swami aß diese Pancakes jeden morgen - 


- am liebsten mit Peanutbutter und Ahornsirup: