3. September 2014

Wir haben Pfauen Nachwuchs


In diesem Sommer waren unsere Pfauen nicht untätig - die Hähne zeigten sich von ihrer schönsten Seite und imponierten nicht nur den Hennen. Viele Besucher hatten ihre Freude und nach einiger Zeit posierten sie richtig professionell für die unzähligen Fotos.

In der Abendsonne

Im Frühsommer gab es 3 Hennen die Eier legten und anfingen zu brüten, aber nach und nach wurden alle Eier über Nacht vom Marder oder Fuchs geholt und am nächsten Morgen fand man eine verstörte Henne nervös herumlaufen, ihr Gelege suchend.

Ein Marder war da...
Im zweiten Anlauf haben dann einige Zeit vor dem Krishna Retreat zwei Pfauen-Hennen auf jeweils zwei Gelegen von fünf Eiern angefangen zu brüten. Eine Brutstelle war direkt am Eingang inmitten des Blumenbeetes und ein anderer Platz unter der Treppe zur großen Darshanhalle. Hier saßen sie jetzt, tagein, tagaus für 28 Tage auf ihren Eiern.

Erste stolze Pfauenmami mit ihren frisch geschlüpften Küken
Am 1. Tag des Krishna Retreats schlüpften die ersten Küken. Die Henne und ihre Eier hatten die vier Wochen brüten unbeschadet überstanden und alle 5 Küken waren wohlauf. Mittlerweile kann man am Gefieder erkennen, dass die ersten 5 Küken wahrscheinlich 5 Jungs sind (wir nennen sie 'die 5 Pandavas' :)).

video
 ...und beim ersten Sonnenbad und Versuch des selbst putzens.

Da Swamiji sagte, ich solle aufpassen und sie drei Monate im Stall lassen, habe ich die Henne mit den Kleinen direkt in unsere kleine Voliere geholt. Mittlerweile lasse ich die ganze Schar morgens früh raus und abends kommen sie von selbst zurück, da es dann leckeres Futter gibt. Dann werden sie über Nacht eingesperrt. 

Alle 10 Küken 
Das sind die 5 "gelehrten" Küken...
Die Küken der 2. Henne (Nähe Darshanhalle) schlüpften am 13. Tag des Krishna Retreats- haben also zwei Wochen Swamijis Vorträgen gelauscht und man sagt, es sei ihnen anzumerken ;-)
... die 'Rishis'


So, jetzt haben wir also eine stolze Schar von 10 Pfauenküken, sehr zur Freude der Einen - während die Anderen um den Kohl im Garten fürchten und um die Nachtruhe im übernächsten Frühjahr ;).
Neugierige Pfauen während des Retreats
Während des Krishna Retreats ging Swami Vishwananda auf die Veranda, wo von Zeit zu Zeit einige erwachsene neugierige Pfaue saßen ein Sonnenbad nahmen und dem Kurs lauschten. Er sagte dort: "Ich liebe sie so sehr! Ich möchte nicht, dass wir irgendwelche Pfaue weggeben!"



Hier noch ein kleines Video, das Swami Kuru von den ersten mutigen Flugversuchen der Pandavas gemacht hat:

video

Und noch einige Bilder von einem ersten Ausflug der Küken. (danke, Isolde)